Vor 205 Jahren stellte Graf von Bothmer im heutigen Ortsteil Redewisch den ersten Badekarren auf und legte damit den Grundstein zum drittältesten deutschen Seebad. Mittlerweile ist die Einwohnerzahl auf 2.500 angestiegen, die Badekarren wurden durch Strandkörbe ersetzt und die über 200 m lange Seebrücke lädt zu kleinen Spaziergängen in der würzigen Ostseeluft ein, sofern Sie nicht den rund drei Kilometer langen Sandstrand nutzen wollen. Eingebettet zwischen den Hansastädten Lübeck (ca. 30 KM) und Wismar (ca. 20 KM) und rund 18 KM von der BAB A 20 entfernt bietet das Ostseebad neben einer wertvollen Erholung an der Ostsee auch kurze Abstecher in die reizvollen Hansastädte sowie eine schnelle Anbindung an das gut ausgebaute Autobahnnetz. Die Infrastruktur des Ostseebades ist sehr gut. Supermärkte, Schlachtereien, Bäckereien und Fischgeschäfte versorgen Sie mit Lebensmitteln, ein umfangreiches Kulturprogramm und eine ärztliche Grundversorgung gewähren einen unbeschwerten Urlaub. Die Steilküste bei Boltenhagen ist die größte nach dem bekannten Kreidefelsen auf der Insel Rügen. Sie können Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen.